Lesenetz Hamburg

Steckt

Olver Jeffers
Bilderbücher
ab 3

Rezension

(18.02.2015)

Yippee: Schlimmer geht immer!

Saukomisch ist es, das neue Buch des in New York lebenden Nordiren Oliver Jeffers, der das Herz der Rezensentin 2006 mit seinem "Incredible Book Eating Boy" gewann.
In "Steckt", seinem neuen Buch im Nord Süd Verlag, führt ein kleines Unglück zum etwas größeren, und es wird immer schlimmer, und das ist hochkomisch anzuschauen und geht am Ende zwar nicht völlig schief, aber doch irgendwie prekär aus.
Konkret geht es um einen Baum, der nichts wieder hergeben mag, was man in ihn hineinwirft (das ist ja sonst eher bei Menschen der Fall, aber hier ist es ein Baum, und es macht eine gute Geschichte). Zuerst bleibt Floyds Drachen im Baum stecken, und er wirft seinen Schuh hinterher, und auch der bleibt stecken, und auch alles andere, was Floyd noch hinterherwirft (was grad zur Hand ist: Katzen und Küchenspülen, Wale und Feuerwehrleute). Der arme Junge muss schwer schuften, doch am Ende bekommt er seinen Drachen zurück und fällt völlig fertig ins Bett. Doch Moment ... hat er nicht noch was vergessen? Wir müssen reden, Floyd!
Super für alle, die Freude an sturen Bäumen und krass überzogenen, unrealistischen Kannjagarnichtseingeschichten haben. Davon soll es ja so einige geben. Yippee!

 

Alle Rezensionen von Annette Huber

Steckt
Lesenetz Hamburg
18. Februar 2015 - 16:49

Yippee: Schlimmer geht immer!