Kinder mit Stern

Martine Letterie
Verlag
Carlsen
Seitenzahl
128 Seiten
Fester Einband
ISBN (13)
978-3-551-55762-9
Übersetzung
Andrea Kluitmann
Illustrationen
Julie Völk und Leo Meijer
Kategorie (Bücher)
Erzählendes Kinderbuch
Altersgruppe
ab 10

Sterne in der Dunkelheit

In die Schule gehen. Oder in den Zoo. Mit der Straßenbahn zum besten Freund. Mit Mama und Papa Abendbrot essen. Kinder mit Stern dürfen das jetzt nicht mehr. Nach dem Überfall der Deutschen 1940 auf die Niederlande werden immer mehr Gesetze gegen die Juden erlassen. Schlussendlich geht es für nahezu alle in das Lager Westerbork gebracht. Die betroffenen Kinder verstehen zwar die politischen Zusammenhänge noch nicht, sehr wohl aber die sozialen. Trotz der immer schwierigeren Umstände können sie doch das Licht im Dunkeln, den Stern in der Dunkelheit sehen und gemeinsam die schönen Seiten des Lebens wahrnehmen. Oftmals erkennen Kinder die Gleichheit aller Menschen viel klarer als jeder andere. 
Die Umstände der Juden werden exemplarisch durch Geschichten aus wechselnden Perspektiven von sechs Kindern erzählt. Letterie beschreibt die Mischung aus Naivität und gleichzeitig viel zu schnellem Groß- werden der Kinder in den Lagern mit einfacher, klarer Sprache. Die Bilder unterstützen dabei das geschriebene Wort, ohne die Geschichten zu überlagern. . Durch die Sicht der Kinder auf das schwierige Thema wird es auch für Kinder im selben Alter passend um diese an die Zeit heranzuführen. Ein sehr wichtiges Buch das eine Problematik behandelt, welche  oftmals vergessen wird.
Besonders zum gemeinsamen Vorlesen oder Lesen innerhalb des Unterrichts sinnvoll um die Inhalte gemeinsam aufzuarbeiten und zu besprechen. 

Weitere Infos

Das Buch wurde in Zusammenarbeit mit dem Erinnerungszentrum Westerbork geschrieben. Über das Lager wurden 18.000 jüdische und hundert Sinti- Kinder abtransportiert, die nie wieder zurückkamen. Soweit bekannt kamen etwa 1000 Kinder aus dem Lager wieder zurück. Die Geschichten basieren auf Erinnerungen von überlebenden Kindern, sowie einem Kind, welches den zweiten Weltkrieg nicht überlebte und 1944 in Ausschwitz vergast wurde. Das Buch soll die Kinder aus dem Lager Westerbork in Erinnerung halten und dazu beitragen die Folgen eines solchen Ausschlusses von Anderen aufzuzeigen. 

Besprochen von:

Annika von Holten
Unsere Expertin für Phantastische Jugendliteratur

Schon immer ist Annika an Büchern, Lesen und selber Schreiben interessiert. Daraus resultiert nicht nur eine Bücherwand im Schlafzimmer, sondern auch das erste selbst geschriebene, zweisprachige Buch mit einer modernen Tierfabel („der allerschönste Platz“ von Annika und Claudia von Holten, Amiguitos Verlag). Neben der Welt der Literatur spielt Annika leidenschaftlich gerne Tennis und lernt andere Ecken der Welt durch Reisen kennen. Annika von Holten hat auf einem bilingualen Gymnasium ihr Abitur gemacht. Den internationalen Schwerpunkt führt sie während des Studiums weiter. Annika ist Expertin für Jugendbücher. 

Alle Rezensionen von Annika von Holten

28. März 2019 Kinder mit SternMartine Letterie

Sterne in der Dunkelheit

18. März 2019 Zusammen sind wir unendlich Melissa Keil

Genie und Highschool - Kann das Zusammenpassen?

5. Februar 2019 Kompass ohne NordenNeal Shustermann

Challenger Deep, die tiefste Stelle der Meere finden

15. Dezember 2018 Die Märchen von Beedle dem Barden J.K. Rowling

Über haarige Herzen und gackernde Baumstümpfe- die zauberhafte Märchenwelt

6. November 2018 Die wundersamen Koffer des Monsieur PerleTimothée de Fombelle

Schaumzucker, Fee oder Dunkelkammer - süß, märchenhaft und spannend

19. September 2018 Chinas Geschichte im Comic Jing Liu

5000 Jahre im Überblick

China durch seine Geschichte verstehen - Band 1: Die Fundamente der chinesischen Zivilisation - Vom gelben Kaiser bis zur Han-Dynastie (circa 2697 v. Chr. - 220 n. Chr.)
16. Mai 2018 Ein Sommer in SommerbyKirsten Boie

Zwei Wochen Sommerglück oder doch ein Krimi?

9. Mai 2018 Minecraft – Die InselMax Brooks

Ein moderner Robinson Crusoe für Minecraft Fans

26. Oktober 2017 Zwei Jungs, ein Zugticket und die KeksdoseMark Lowery

Wie ein springender Delfin

27. Oktober 2015 Das Jahr, nachdem die Welt stehen bliebClare Furniss

Das Jahr, in dem die Ratte kam

30. August 2015 Letztendlich sind wir dem Universum egalDavid Levithan

Und, wer bist du heute?

13. März 2015 Wie ein leeres Blatt

Wenn man sich selbst verliert

13. März 2015 WunderRaquel J. Palacio

Was für ein Wunder!

Sieh mich (nicht) an!
23. Oktober 2014 Eine wie AlaskaJohn Green

Auf der Suche nach dem großen Vielleicht

19. Juni 2014 Clockwork AngelCassandra Clare

Pulvis et umbra sumus- Von Dämonen, Clockwork- Kreaturen und vertrackten Liebesbeziehungen

Chroniken der Schattenjäger