Leselust - stark verknüpft

Ob Bilderbuchkino oder Poetry-Slam, Lesenacht oder Hörspielwerkstatt - Hamburg bietet eine Vielzahl außerschulischer Leseprojekte für Kinder und Jugendliche. Sie wollen die Lust an Sprache und Geschichten fördern und ergänzen die Arbeit der Schulen mit zusätzlichen kreativen Akzenten.
 
Das Lesenetz Hamburg ist die Plattform für diese außerschulischen Leseförderungs-Initiativen und -Projekte mit rund 40 aktiven Mitgliedern. Auf Initiative der Kulturbehörde Hamburg haben wir uns 2009 gegründet. Schwerpunkte unserer Arbeit sind gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit, Austausch über fachliche Themen, Fortbildung und Kooperationen.
Informieren Sie sich auf dieser Website, in unserem Gemeinschaftsflyer "Hamburger Lesewelten" oder beim Besuch eines unserer Netzwerktreffen darüber, welche Lese-Abenteuer Kinder und Jugendliche in Hamburg erleben können.

Und außerdem: Unser Rezensionsservice stellt Ihnen die besten Neuerscheinungen auf dem KuJ-Buchmarkt vor.


Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit im Lesenetz haben, kontaktieren Sie uns bitte unter netzwerk@seiteneinsteiger-hamburg.de

 

Achtung!!
Wegen der Corona-Pandemie sind Literaturveranstaltungen für Kinder und Jugendliche zuer Zeit nur unter sehr spezifischen Bedingungen möglich und und wir können Ihnen leider keinen tagesaktuellen Veranstaltungsüberblick bieten. Bitte informieren Sie sich über die Webseiten der einzelnen Kulturanbieter über das aktuelle mögliche Angebot. Wir hoffen sehr, dass unser Veranstaltungskalender sich bald wieder mit regulären Terminen füllen wird.

Bis dahin grüßt Sie herzlich und mit den besten Wünschen

das Lesenetz

__________________________________________________________________________________

 

 

Veranstaltungstipps

Meldungen

Fachkonferenz "Neue künstlerische Strategien der Lese– und Schreibförderung"

Die programmbegleitende Qualitätsentwicklung PROQUA „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ der Akademie der Kulturellen Bildung lädt alle Interessierten herzlich zur  Fachkonferenz Neue künstlerische Strategien der Lese- und Schreibförderung ein:

26.03.2020, 09:30 – 16:45 Uhr

Altonaer Museum । Museumsstraße 23  22765 Hamburg

Die Tagung stellt neben aktuellen Studien neue künstlerische Strategien der non-formalen Schreib- und Leseförderung vor: Graffiti, Tape Art, Lyric-Comics, Escape Games, Urban Storytelling oder Bilderbuch-Musical. Neben der Vielfalt der künstlerischen Angebote, Medien und Sparten, die junge Menschen in ihrer Lebenswelt abholen und Lust aufs Lesen und Schreiben machen, präsentieren sich außerdem verschiedene Netzwerke und Träger der Lese- und Schreibförderung.

Die Fachkonferenz findet mit Unterstützung des Deutschen Volkshochschulverbandes, der Stiftung Lesen und der Stiftung Historische Museen Hamburg, Altonaer Museum statt. Sie richtet sich an Fachkräfte, Multiplikator*innen, Studierende und Freiwillige aus der Kulturellen Bildung.