Leselust - stark verknüpft

Ob Bilderbuchkino oder Poetry-Slam, Lesenacht oder Hörspielwerkstatt - Hamburg bietet eine Vielzahl außerschulischer Leseprojekte für Kinder und Jugendliche. Sie wollen die Lust an Sprache und Geschichten fördern und ergänzen die Arbeit der Schulen mit zusätzlichen kreativen Akzenten.
 
Das Lesenetz Hamburg ist die Plattform für diese außerschulischen Leseförderungs-Initiativen und -Projekte mit rund 40 aktiven Mitgliedern. Auf Initiative der Kulturbehörde Hamburg haben wir uns 2009 gegründet. Schwerpunkte unserer Arbeit sind gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit, Austausch über fachliche Themen, Fortbildung und Kooperationen.
Informieren Sie sich auf dieser Website, in unserem Gemeinschaftsflyer "Hamburger Lesewelten" oder beim Besuch eines unserer Netzwerktreffen darüber, welche Lese-Abenteuer Kinder und Jugendliche in Hamburg erleben können.

Und außerdem: Unser Rezensionsservice stellt Ihnen die besten Neuerscheinungen auf dem KuJ-Buchmarkt vor.


Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit im Lesenetz haben, kontaktieren Sie uns bitte unter netzwerk@seiteneinsteiger-hamburg.de


Unser nächstes Netzwerktreffen:

Dienstag,  den 17.3.2019 von 9-12 Uhr

in der Schülerlounge (3. Stock der Zentralbibliothek), Bücherhallen Hamburg, Hühnerposten 1, 20099 Hamburg.

Zu Gast: Henriette von Enckevort (Referat Kulturprojekte, Behörde für Kultur und Medien) und Frauke Untiedt (Direktorin der Bücherhallen Hamburg)

Bei Interesse melden Sie sich bitte an: netzwerk@seiteneinsteiger-hamburg.de
__________________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

 


 

Veranstaltungstipps

Meldungen

Kirsten Boie wird Hamburger Ehrenbürgerin

Wir freuen uns sehr, dass der Hamburger Senat beschlossen hat, die Dr. Kirsten Boie zur Ehrenbürgerin der Freien und Hansestadt Hamburg zu ernennen. Das ist eine wunderbare Nachricht nicht nur für Kirsten Boie, sondern die Entscheidung ist auch ein starkes Signal dafür, dass Hamburg sich für die Leseförderung und die kulturelle Bildung von Kindern einsetzt. In den Worten von Hamburgs Erstem Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher:  „Kirsten Boie ist eine außergewöhnliche Schriftstellerin. Seit mehr als 30 Jahren prägt sie die Kindheit junger Leserinnen und Leser mit Geschichten, die begeistern, bewegen und zum Nachdenken anregen. Ihre Bücher geben Kindern Orientierung beim Erwachsenwerden und den Mut, auch in schwierigen Situationen an sich selbst zu glauben. Ihr Engagement für die Leseförderung in Hamburg und in Deutschland verbindet sie in besonderer Weise mit dem Ziel des Hamburger Senats, Kindern durch frühe Sprachförderung, Lesen und Lernen einen guten Start in ihr Leben zu ermöglichen. Kirsten Boie ist eine herausragende Hamburger Persönlichkeit.“

Es gibt vermutlich kein Projekt im Lesenetz Hamburg, das Kirsten Boie nicht in irgendeiner Weise verbunden ist. Sei es, dass sie als Autorin bei den Kindern zu Gast war und aus einem ihrer vielen wunderbaren Bücher gelesen hat (und wir fragen uns, wann sie die Zeit findet, sie alle zu schreiben!), sei es, dass sie als Schirmherrin, Vortragsrednerin oder auf einem Podium für die Leseförderung ficht; oder sei es, dass sie als Lobbyistin für das Lesen hinter den Kulissen Räder und Rädchen in Bewegung bringt - sie tut dies aus eigenem Auftrag, weil sie es für richtig hält, und sie tut es mit einer ruhigen und starken Beharrlichkeit, die im Laufe der Jahre ihre Botschaft: "Jedes Kind muss lesen lernen!" noch in die verbohrtesten Köpfe bringt. Dafür sind wir alle unendlich dankbar.

Das Lesenetz sagt: Herzlichen Glückwunsch, und danke, liebe Kirsten! Lass uns gemeinsam weiter dafür arbeiten, dass alle Kinder Zugang zum Lesen finden!

PS: Wer Kirsten Boie gratulieren möchte, kann dies am effektivsten mit einer Spende an die von ihr gegründete Möwenweg-Stiftung tun. Die Stiftung versorgt Aidswaisen im Königreich Swasiland mit Büchern und anderern lebensnotwendigen Dingen.